Historie
Wappen Pappenheimer
Otto XI
Gottfried_Heinrich_von_Pappenheim
Herzog Alba

 

HISTORIE:

 

ca.1250

vermutlich als Zollhaus erbaut

1337

als „Hus Grevental” erstmals urkundlich erwähnt

bis 1425

Residenz der Grafen von Orlamünde (Otto XI von 1414-1424)

1438

Residenz des Reichserbmarschalls Conrad von Pappenheim

1517-1541

Umbau durch Sebastian von Pappenheim zum stattlichen Schloss

1530

Martin Luther und der sächsische Kurfürst zu Gast

1547

Kaiser Karl V. und Herzog Alba zu Gast

1571

Errichtung des Wendelsteins (Turm)

1599

erlosch mit Reichsmarschall Christoph Ullrich die Gräfenthaler Linie der Pappenheimer

1621

Verkauf der Herrschaft an die Herzöge von Sachsen-Altenburg und Sitz eines Schößers (Amtmanns)

1672

Im Besitz der Herzöge von Sachsen-Gotha

1680

Im Besitz der Herzöge von Sachsen-Saalfeld bzw. Coburg-Saalfeld

1686

brannte das Schloss zum großen Teil nieder und wurde nur teilweise wieder aufgebaut

1826

Das Schloss war Sitz im Besitz der Herzöge von Sachsen-Meiningen

1826-1829

Das Schloss erhält sein heutiges Aussehen

1826-1952

Sitz eines Land - bzw. Amtsgerichtbezirkes

1952-1956

Sitz einer Grenzpolizei- Kommandantur

1956-1989

in Verwaltung der Stadt Gräfenthal

1990

im Besitz des Bundesvermögensamtes

1994

in Privatbesitz

2002

Erwerb durch Dr. Wehr

2007

Gemeinnützige Schloss Wespenstein Stiftung

 

Wappen Pappenheimer
Wappen Pappenheimer
Kaiser Karl V.
Martin Luther